Befestigungssysteme

Die Möglichkeiten Zweithaar am Träger zu befestigen sind vielseitig. Welches System im Einzelfall das geeignetste ist, hängt von den Bedürfnissen des Verbrauchers ab.

Allgemein lassen sich die Befestigungsmethoden in zwei Bereiche unterteilen, nämlich dauerhafte Befestigung, mit Tragezeiten zwischen einer Woche und mehreren Monaten, und die nicht dauerhaften Befestigungen, deren Tragezeiten weniger als eine Woche betragen.

Nicht dauerhafte Befestigung

Die nicht dauerhaften Befestigungssysteme sind vor allem unter dem praktischen Aspekt zu betrachten. Schnelles und unkompliziertes Anbringen des Zweithaars steht dabei im Vordergrund. Wird das Zweithaar beispielsweise nicht während dem Schlafen getragen, ist es wichtig, dass das morgentliche Befestigen keinen großen Aufwand mit sich bringt und dennoch zuverlässigen Halt bietet.

Clips

Die Befestigung mit Clips ist sehr einfach und unkompliziert. Die sogenannten Kamm-Clips werden wie eine Haarklammer im Eigenhaar befestigt. Auf diese Weise können einzelne Strähnen oder auch ganze Haarteile befestigt werden. Die Clips sind in verschiedenen Formen, Farben, Größen und auch mit Gummierung für besseren Halt erhältlich. Geeignetes Haarspray oder das Auftoupieren der Strähnen, in denen Sie die Clips befestigen möchten, kann den Halt sehr verbessern.

Vorteile: Anbringung und Verankerung sind äußerst simpel und können von Kunden selbst angewendet werden. Gute Anpassbarkeit, System kann sehr oft wiederverwendet werden.

Nachteile: Clips sind bei genauerem Hinsehen gut sichtbar. Sie können leicht falsch angewendet werden und so das Ausreißen einzelner Strähnen bewirken.

   

Ankleben am Eigenhaar

Diese Art der Befestigung ist bei Haarsträhnen oder Extensions sehr beliebt, wird jedoch auch bei Haarteilen angewendet. Sie hält jedoch nur selten länger als einen Tag. Wird ein Harteil auf diese Weise befestigt, hat es noch relativ viel Spiel und Bewegungsfreiraum.

Vorteile: Schnelle Anwendung

Nachteile: Verkleben der Haare, geringe Haltbarkeit, der erste Versuch muss sitzen, schlechter Halt

Tapes / Klebepflaster

Anstatt am Eigenhaar kann Zweithaar auch auf der Kopfhaut verankert werden. Tapes sind eine Art beidseitiges Klebepflaster, welches zwischen Kopfhaut und Haarersatz geklebt wird. Sie sind in sehr vielen Formen erhältlich, so findet sich für jeden Bereich des Kopfes immer ein passendes Tape. Die Klebedauer reicht von einem Tag bis zu mehr als einer Woche. Beispielhaft sind hier verschiedene Arten von Tapes aufgeführt. Wichtig bei der Anwendung ist das Reinigen der Kopfhaut. Hautfett und abgestorbene Hautschuppen vermindern die Wirkung der Tapes.

Blueliner: Das Blaue Adhesiv ist ein transparentes Haftband für starken Halt. Dieses Adhesiv garantiert exzellenten Halt an jeder Stelle des Haarteils. Anwendbar auf der PU oder Tüll. Hält 3 - 7 Tage.

   

Brownliner: Das Braune Adhesiv ist ein doppelseitiges Stoffhaftband mit brauner Schutzfolie. Es wurde speziell für Kunden mit fettender Haut entwickelt. Dieses Adhesiv kann in Kombination mit den flüssigen Permanent Adhesiven : Perma #1 und Perma #4 verwendet werden. Braune Adhesive sind erhältlich in unterschiedlichen Größen und Formen, als Rolltape oder Pflaster. Dieses Tape ist nicht transparent, kann also nicht in jedem Bereich angewendet werden.

     

Dermotape: Das Dermotape ist ein vorperforiertes Haftband und lässt sich leicht auf die gewünschte Länge zuschneiden. Es besitzt eine vorgeschnittene Schutzfolie über die gesamte Länge des Rollbands, so dass es leicht zu lösen und zuzuschneiden ist. Die Atmungslöcher garantieren der Kopfhaut ein Optimum an Luftzirkulation. Es ist als Rolle, langes Pflaster, kurzes Pflaster und mit Konturierung erhältlich. Verschiedene Haftstärken von 2 bis 4 Wochen werden angeboten.

   

Fantastik: Das Fantastik Tape wurde speziell für heiße Klimazonen entwickelt. Es ist ein transparentes Haftband mit besonders festem Halt. Das Fantastik ist die richtige Wahl zwischen dem klassischen 3M und dem Blauen Adhesiv. Es bietet etwa eine Woche lang sicheren Halt.

   

No Shine: Das No Shine Tape wurde speziell für den sicheren Halt auf öliger Kopfhaut entwickelt. Auf toxische Verbindungen wurde bewust verzichtet. Medizinische Tests haben Verträglichkeit mit nahezu allen Hauttypen ergeben. Es enstehen kaum Kleberückstände, was die Reinigung sehr vereinfacht. Die Haftdauer beträgt 1 - 3 Wochen.

 

Redliner: Das Rote Adhesiv ist nur für die professionelle Anwendung geeignet. Es sollte niemals direkt mit der Kopfhaut in Berührung kommen. Das Rote Adhesiv kann in Kombination mit den flüssigen Permanent Adhesiven Perma #1 und #4 verwendet werden. Es ist erhältlich in B- Kontur und als Rolltape in verschieden Größen. Die Befestigung mit Redliner hält 2 - 4 Wochen.

  

Transparent Tape: Transparent Adhesiv sind doppelseitige Haftbänder, sie sind erhältlich in unterschiedlichen Größen und Formen, als Rolltape oder Pflaster. Transparent Adhesiv können auf allen Haarteilen verwendet werden und müssen täglich gewechselt werden.

    

Vorteile: Sehr vielseitige Anwendung

Nachteile: Der Haarersatz muss bei jeder Anwendung von Kleberesten gereinigt werden. Pflege und Reinigung liegen in der Verantwortung des Trägers.

Dauerhafte Befestigung

Falls ein permanentes Tragen des Haarersatzes gewünscht wird, also auch nachts während dem Schlafen, ist eine dauerhafte Befestigung ideal. Das Gefühl etwa beim Aufwachen ist sehr viel angenehmer. Dauerhafte Befestigung vermittelt Sicherheit, so tritt für den Träger das Bewusstsein Zweithaar zu tragen im Alltag in den Hintergrund. Dieser Komfort ist nur durch eine dauerhafte Befestigung zu erreichen. Die Firma Complement'Hair stellt speziell für die dauerhafte Befestigung auf der Haut entwickelte dermatologische Kleber her, die lange Tragezeiten ermöglichen und eine sehr gute Hautverträglichkeit aufweisen.

Hairweaving

Beim Hairweaving wird das Zweithaar mit dem Eigenhaar verwoben bzw. verflochten. Ein großer Vorteil ist, dass zur Befestigung keinerlei zusätzliche Fremdkörper angebracht werden müssen und so das Eigenhaar mit dem Zweithaar eine Einheit bildet. Sie erfordert jedoch geschickte Fingerfertigkeiten und viel Übung. Das Haar wird mit feinem Garn entlang einer Kante um den Kopf verwoben, dabei können jedoch hohe Spannungen entstehen, was zu einer Entzübdung der Haarfollikel und dem Ausfallen der betreffenden Haare führen kann. An dieser Linie wird darauf der Haarersatz befestigt.

Vorteile: Beim Lösen der Befestigung wird das Eigenhaar nicht verletzt.

Nachteile: Befestigungspunkte können nicht am Oberkopf gewählt werden, sondern nur an den Seiten und am Hinterkopf. Bei zu hohen Spannungen können die Haare ausfallen. Befestigungspunkte wachsen mit dem Haar raus.

Micropoint

Bei Micropoint wird das Eigenhaar an einigen Stellen mit dem Zweithaar durch einen kleinen Knoten befestigt und mit einer Art Sekundenkleber fixiert. Dieses Befestigungssystem ist jedoch relativ schwierig wieder zu lösen, daher müssen die betreffenden Haare meist abgeschnitten werden. Ein anderes Problem ist, dass mit den Haaren das Zweithaar herauswächst.

Vorteile: -

Nachteile: Befestigung wächst mit Eigenhaar heraus, beim Entfernen müssen die Haare meist abgeschnitten werden.

Nexi

Das Nexi Befestigungssystem benutzt kleine Ringe aus speziellem Material mit einer weichen Beschichtung aus Kunststoff. Das Haar wird mit einer speziellen sogenannten Loop-Nadel durch diese Ringe gezogen und mit einer Zange in ihnen fixiert. Die Innenkanten sind rundgeschliffen, damit das Haar auf keinen Fall verletzt werden kann. Ein großer Vorteil dieses Systems ist, dass beim Herauswachsen der Haare die Ringe mit einer Spezialzange ganz leicht geöffnet und an die neue Haarlänge angepasst werden können. Für Integrationshaarteile ist diese Befestigung ideal.

Vorteile: Schnell und einfach anpassbar, Befestigung wächst also nicht heraus.

Nachteile: -

  

Vollverkleben

Bei der Vollverklebung wird der Haarersatz auf seiner gesamten Fläche mit der Kopfhaut verbunden. Die Befestigung ist permanent und kann im Idealfall 3 - 5 Wochen zuverlässigen Halt bieten. Das Zweithaar wird wie das eigene getragen, egal ob beim Schlafen, Duschen oder beim Sport. Die Kopfhaut wird auf der gesamten zu bedeckenden Fläche mit dermatologisch getestetem Hautkleber bestrichen. Gegebenenfalls wird auf die Montur des Zweithaares ebenfalls eine Schicht aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit ist das Adhesiv bereit für die Verbindung, das Zweithaar wird in seine endgültige Position gebracht und die Verbindung mit der Kopfhaut durch leichten Druck, etwa mit einem Handtuch, eingeleitet.

Vorteile: Hoher Tragekomfort, gute Zuverlässigkeit sorgt beim Träger für Sicherheit.

Nachteile: -

 

Folligraft

Das Folligraft System stellt eine besondere Art der dauerhaften Befestigung dar. Es besteht aus einer hauchdünnen, ultrafeinen Kunststoffhaut, in welche die Haare einzeln eingearbeitet sind. Diese wird über einen speziell für das Folligraft System entwickelten dermatologischen Proteinkleber mit der Haut vereint. Die Folligraft Haut ist transparent und besitzt eine hohe Porendichte. Auf der Haut befestigt ist sie mit bloßem Auge nurnoch sehr schwer zu erkennen und selbst für den Träger kaum mehr wahrnehmbar. Das System ist atmungsaktiv und erlaubt so direkten Temperatur- und Stoffaustausch mit der Umwelt. Dieses System ist in seiner Natürlichkeit unübertroffen, sowohl beim Aussehen als auch dem Tragegefühl. Die Tragezeit beträgt bis zu vier Wochen.

Vorteile: natürliches Aussehen

Nachteile: -

Randbonding

Beim Randbonding wird der Rand des zu bedeckenden Bereiches auf der Kopfhaut und einem 2 cm breiten Streifen des Haarkranzes mit einem besonderen Hautkleber bestrichen. Dieser Kleber, genannt Perma #1, ist speziell auf das Randbonding abgestimmt und ermöglicht Tragezeiten von 4 - 6 Wochen. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann der Haarersatz angebracht werden und geht mit der Kopfhaut eine dauerhafte Verbindung ein. Da das Zweithaar nur in den Randbereichen befestigt ist, kann die restliche Kopfhaut ungehindert atmen.

Vorteile: Sehr lange Tragezeiten möglich, großer Tragekomfort.

Nachteile: -